Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Stadt stellt Eilantrag: Verwaltungsgerichtshof soll Demo verhindern

Foto: Gerold Bauer

Volker Nick hat im Einhorn-​Tunnel eine Demo mit Radfahrern angekündigt. Nachdem die Stadt zunächst ein Veto eingelegt hat, hat das Verwaltungsgericht in Stuttgart entschieden, dass die Demo stattfinden darf. Jetzt geht die Verwaltung in die nächste Instanz und versucht mit einem Eilantrag die Demo zu verhindern.

Donnerstag, 28. November 2019
Eva-Marie Mihai
39 Sekunden Lesedauer

Volker Nick freut sich. Der Mann, der auch im Inneren eines Hauses Schutzhelm und Radlerbrille auflässt, zieht einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Stuttgart aus seinem Kurierrucksack. Das Schreiben ist seine Freikarte in den Einhorntunnel. Das Gericht hat den Einspruch der Stadt für unzulässig erklärt. „Die Demo findet definitv statt“, sagt Nick. Autofahrer sollten sich darauf einstellen, dass am Freitagmittag der Gmünder Einhorntunnel gesperrt ist. Allerdings weiß er noch nicht, dass die Stadt einen Schritt weiter gegangen ist und sich mit einem Eilantrag an den Verwaltungsgerichtshof in Mannheim gewandt hat.

Was sagt die Stadt zu der Aktion? Den gesamten Text lesen Sie am 29. November in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1872 Aufrufe
157 Wörter
133 Tage 5 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/28/gericht-gibt-radlern-recht-einhorntunnel-wird-fuer-demo-gesperrt/