Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

TSB Gmünd: Totalausfall in der zweiten Hälfte

Foto: Zimmermann

Nach seiner Rückkehr in die Oberliga bleibt der TSB Gmünd weiterhin ein Rätsel in sich. Beim TVS Baden-​Baden war das Team von Trainer Stefan Klaus im ersten Durchgang trotz des 14:16-Rückstandes ebenbürtig. Nach der Pause folgte allerdings der Einbruch und so unterlag der Aufsteiger beim letztjährigen Drittligisten deutlich mit 25:35.

Sonntag, 03. November 2019
Timo Lämmerhirt
39 Sekunden Lesedauer

Von Woche zu Woche erlebt der TSB eine neue Gefühlswelt. So sehr man sich über einen unerwarteten Punktgewinn beim Klassenprimus in Pforzheim freute, war der Ärger über das Remis daheim gegen den Vorletzten Zizishausen umso größer. Im Baden-​Badener Stadtteil Sandweier bot der TSB abermals einen Auftritt mit zwei völlig verschiedenen Gesichtern. Erschreckend war nicht nur, dass beide Mannschaftsteile – Abwehr und Angriff – quasi wechselseitig gravierende Mängel offenbarten, sondern die enorme Diskrepanz zwischen den beiden Halbzeiten. Denn die Gmünder starteten gut in „eines unserer schwierigsten Auswärtsspiele dieser Saison“, wie Stefan Klaus im Vorfeld gemahnt hatte.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

658 Aufrufe
8 Tage 6 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/3/tsb-gmuend-totalausfall-in-der-zweiten-haelfte/