Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Paukenschlag: Holger Traub und Normannia Gmünd gehen ab sofort getrennte Wege

Holger Traub und Co-​Trainer Tobias Dreher (im Hintergrund) sind nicht mehr Trainer des 1. FC Normannia Gmünd. Foto: Kessler

Das ist mal ein Paukenschlag am Samstagabend gewesen: Fußball-​Verbandsligist 1. FC Normannia Gmünd hat sich mit einem 3:0-Erfolg über den SV Fellbach in die Winterpause verabschiedet, FCN–Präsident Alexander Stütz im Gmünder Forum noch das gute Essen der Wirtin gelobt und allen eine schöne Weihnachtszeit gewünscht — und knappe zwei Stunden später haben die Verantwortlichen bekannt gegeben, dass der FCN, Trainer Holger Traub und dessen Co-​Trainer Tobias Dreher ab sofort getrennte Wege gehen werden.

Samstag, 30. November 2019
Timo Lämmerhirt
1 Minute 50 Sekunden Lesedauer

Ausschlaggebend war, dass Holger auf den Verein zugekommen ist und uns mitgeteilt hat, dass er seine Zukunft nach dieser Saison nicht mehr bei der Normannia sieht. Wir haben uns dann im Präsidium zusammengesetzt und entschieden, dass wir sofort handeln werden. So können wir uns frühzeitig auf die Zukunft vorbereiten und die Weiterentwicklung der Mannschaft angehen“, so Marco Biegert, Präsidiumsmitglied Fußball.

„Holger bestand auf eine frühzeitige Kommunikation der Entscheidung. Dadurch würden Mechanismen greifen, die die Entwicklung unserer Mannschaft in der Rückrunde der aktuellen Verbandsliga-​Saison erschweren. Dies wollten wir unter allen Umständen vermeiden. Daher mussten wir schnell reagieren. Wir strecken nun unsere Fühler aus und werden in der Winterpause die notwendigen Gespräche führen. Ziel ist es, dass ein neuer Trainer bereits in die Vorbereitung der Rückrunde einsteigt und so die Mannschaft schnell kennenlernt. Unser Fokus liegt bereits ab Januar auf den Planungen für die neue Saison. Hierbei spielt der neue Trainer eine wichtige Rolle“ sagt Stephan Fichter, Sportlicher Leiter der Normannia.

Die Mannschaft geht nun zunächst ohne Trainerteam in die Winterpause. Alexander Stütz, FCN–Präsident: „Der 1. FC Normannia dankt Holger Traub und Tobias Dreher für die leidenschaftliche gemeinsamen drei Jahre. Wir haben gemeinsam viel erreicht und viel erlebt. Der Name Holger Traub wird beim FCN immer mit dem Aufstieg in die Oberliga im Jahre 2018 verbunden sein. Wir schätzen Holger und Tobias auch menschlich sehr und daher sind wir froh, dass wir eine gute und einvernehmliche Lösung gefunden haben.“

Holger Traub sagt: „Ich bin der Normannia für das Vertrauen und die gemeinsame Zeit sehr dankbar und kann den logischen Schritt zur sofortigen Trennung aus professioneller Sicht 100 Prozent nachvollziehen und akzeptieren. Wir sind gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen, so konnte ich mich persönlich und als Trainer weiterentwickeln. Ich wünsche der Normannia und den vielen herzlichen Menschen im Verein für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.“


Zu den Hintergründen und was Holger Traub konkret zur Trennung sagt, lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1679 Aufrufe
13 Tage 23 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/30/paukenschlag-holger-traub-und-normannia-gmuend-gehen-ab-sofort-getrennte-wege/