Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

HSG-​Heimsieg in letzter Sekunde

Foto: Caliskan

In einer an Spannung nicht zu überbietenden Schlussphase haben sich die Landesliga-​Handballer der HSG Bargau/​Bettringen mit einem verwandelten Strafwurf einen wichtigen 25:24 Sieg über die Gäste der SG Herbrechtingen-​Bolheim sichern können. Dieser Erfolg im letzten Heimspiel des Jahres war vom Glück begünstigt, über die gesamte Spielzeit gesehen jedoch verdient.

Dienstag, 10. Dezember 2019
Alex Vogt
1 Minute 13 Sekunden Lesedauer

Beim traditionellen Weihnachts-​Fantag in der Bettringer Uhlandhalle erwartete die HSG mit dem Württembergliga-​Absteiger SG Herbrechtingen/​Bolheim die Mannschaft der Stunde der dritten Landesligastaffel. Die Gäste hatten in fünf ihrer letzten sechs Spiele gepunktet und reisten voller Selbstvertrauen und hochmotiviert zum Stauferlandderby an. Die Hausherren mussten auf Alex Breunig, Bastian Weber und Frank Meis verzichten und hatten ein enges Spiel erwartet. Was sich dann in den Schlussminuten ereignete, hätte Hitchcock nicht besser inszenieren können.
Die Gäste fanden besser in die Partie hinein, während die heimischen Handballer in der Abwehr inklusive Torhüter nicht den nötigen Zugriff fanden und in der Offensive viel zu hastig abgeschlossen wurde. So benötigten die Gastgeber fünf Minuten, um ihr erstes Tor zum 1:2 zu markieren. Der Rückstand wurde erstmals in der zehnten Minute durch einen Strafwurf zum 5:5-Ausgleich egalisiert.
Doch die Gäste legten wieder zwei Tore vor. Schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die schwache Chancenverwertung das größte Handicap werden sollte. Ein ums andere Mal scheiterte die HSG in aussichtsreicher Position an Torhüter Konkel, dem besten Herbrechtinger Akteur. Beim 8:9 – der letzten SG-​Führung – nahm Gästetrainer Cosmin Popa eine Auszeit, in der aber HSG-​Coach Klaus Schwenk die überzeugenderen Worte gefunden hatte. Die Abwehr der Hausherren fand immer mehr zu ihrer gewohnten Stärke. Auch der eingewechselte Torhüter Jannis Brucker konnte einige Würfe parieren und wichtige Treffer per Gegenstoß einleiten. Mit einem verdienten 15:13 ging es in die Halbzeitpause.

Den ausführlichen Spielbericht lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 11. Dezember.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

887 Aufrufe
295 Wörter
120 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/12/10/hsg-heimsieg-in-letzter-sekunde/