Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Der Betreuungsverein wird für die Gesellschaft immer wichtiger

Foto: tu

In der öffentlichen Wahrnehmung führt er zwar eher ein Schattendasein, für die Gesellschaft aber wird er immer wichtiger: Der Betreuungsverein im Ostalbkreis. Denn die Zahl der Menschen, die ihre täglichen Rechtsgeschäfte nicht mehr selbstständig erledigen oder dabei auf die Unterstützung durch Angehörige zurückgreifen können, steigt. Auch dies ein Zeichen für die veränderten Familienstrukturen. Hier können ehrenamtliche Betreuer einspringen.

Freitag, 27. Dezember 2019
Nicole Beuther
34 Sekunden Lesedauer

„Es gibt immer mehr Menschen, die mit Alter beziehungsweise Behinderung auf sich alleine gestellt sind,“ sagt die Vereinsvorsitzende Senta D’Onofrio. „Entweder, weil es keine Angehörigen gibt, die bereit oder in der Lage sind, sich zu kümmern. Oder weil sie sich nicht trauen, anderweitig um Hilfe zu bitten. Gleichzeitig gibt es Menschen, die gerne unterstützen möchten, aber sich vor der Aufgabe scheuen.“ Denen will sie die Berührungsängste nehmen.

Von der wertvollen Arbeit des Betreuungsvereins berichtet die Rems-​Zeitung in der Freitagausgabe.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

792 Aufrufe
138 Wörter
59 Tage 9 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/12/27/der-betreuungsverein-wird-fuer-die-gesellschaft-immer-wichtiger/