Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Vor 50 Jahren wurden die Pläne für die Kreisreform präsentiert

Foto: gbr

Immer wieder hört man von Landrat Klaus Pavel, dass die Ausdehnung des Ostalbkreises so manche Schwierigkeit in sich birgt. Wäre das „Denkmodell“ umgesetzt worden, das Innenminister Krause vor 50 Jahren präsentiert hatte, dürfte der Ostalb-​Landrat noch mehr Kilometer bei Dienstfahrten zurück– legen. Denn der Kreis Heidenheim hätte dann ebenfalls dazugehört.

Dienstag, 03. Dezember 2019
Gerold Bauer
30 Sekunden Lesedauer

Auch fünf Jahrzehnte nach der Kommunal– und Kreisreform sind alten Verwaltungsgrenzen in so manchen Köpfen noch nicht ausradiert. Viele Menschen in der Gemeinde Alfdorf (die vom aufgelösten Kreis Gmünd zum damals neuen Rems-​Murr-​Kreis kam) orientieren sich gefühlsmäßig eher in Richtung Gmünd als nach Waiblingen. Ähnlich sieht es in Gschwend aus.

Wie die Zusammenlegung von Gemeinden und Landkreisen begründet wurde, steht am 4. Dezember in der Rems-​Zeitung!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

679 Aufrufe
11 Tage 0 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/12/3/vor-50-jahren-wurden-die-plaene-fuer-die-kreisreform-praesentiert/