Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Iggingen

Bauernproteste: 200 Menschen kommen zum Mahnfeuer bei Igginger Landwirt

Fotos: cal

Sie wollen mitreden. Sie wollen gehört werden. Sie wollen nicht länger hinnehmen, das die Gesetzgebung den realen Lebensalltag der Landwirte ignoriert und immer neue Vorschriften, immer höhere Anforderungen, die Existenz ihrer Höfe gefährden. Auch die Landwirte in der Region haben sich längst dem bundesweiten Protest angeschlossen.

Montag, 09. Dezember 2019
Edda Eschelbach
28 Sekunden Lesedauer

Georg König betreibt mit seiner Familie den Kreuzäckerhof, einen Milchviehbetrieb zwischen Iggingen und Schönhardt. Als Mitglied der Bewegung „Land schafft Verbindung“ hat er sich der bundesweiten Aktion „Mahnfeuer“ am Samstag angeschlossen. Landwirte in ganz Deutschland hatten am Samstagabend im Umfeld ihrer Höfe dazu eingeladen. Warum König zum Mahnfeuer eingeladen hat, und warum er die Bauernproteste für wichtig hält, erfahren Sie in der Rems-​Zeitung am 9. Dezember.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1999 Aufrufe
114 Wörter
112 Tage 5 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/12/9/beuernproteste-200-menschen-bei-mahnfeuer-bei-igginger-landwirt/