Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Göggingen

Schloss Horn: Mehr Aufmerksamkeit, wenn es sich als Balthasar-​Neumann-​Bau erweist?

Der Kampf um das Schloss Horn dauert schon sehr lange. Dabei geht es nicht darum, gut bewaffnete Belagerer in die Flucht zu schlagen, sondern beherzt dem Zahn der Zeit entgegen zu treten. Der nagt nämlich an der Bausubstanz – aber solange keine Nutzung in Sicht ist, wird es keine Sanierung geben.

Samstag, 02. März 2019
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Es ist schon fast 20 Jahre her, dass ein Spezialist für die Sanierung alter Bausubstanz das Horner Schloss gekauft hat. Die damals ins Auge gefasste Idee, in den historischen Mauern exklusive Eigentumswohnungen unterzubringen, ließ sich allerdings nicht umsetzen obwohl es sich bei dem einstigen Adelssitz um ein architektonisch sehr interessantes Bauwerk handelt. Es verdichten sich nun sogar die Hinweise, dass der berühmte Architekt Balthasar Neumann, Erbauer der Abteikirche in Neresheim, bei der Planung seine Hände im Spiel hatte. Vemutlich würde das Horner Schloss dann stärker im Blickpunkt stehen — und vielleicht doch bald ein Prinz daher kommen, der das Gebäude aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Mehr dazu am Samstag, 2. März, in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4291 Aufrufe
164 Wörter
639 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
GöggingenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 639 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2019/3/2/schloss-horn-mehr-aufmerksamkeit-wenn-es-sich-als-balthasar-neumann-bau-erweist/