Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Baugebiet „Lindenbrunnen“ in Heuchlingen: Nachbar-​Wünsche berücksichtigt

Heuchlingen

Rems-Zeitung

„Häuslebauer“ sind in der Regel junge Familien – und genau die möchte jede Gemeinde gerne möglichst zahlreich ansiedeln, um der demographischen Entwicklung entgegen zu wirken. Die Nachfrage nach Bauplätzen ist in Heuchlingen auch da – was allerdings fehlt, sind erschlossene Grundstücke. Dies soll sich aber bald ändern.

Dienstag, 26. März 2019
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

Vor einigen Wochen hatte die Absicht der Gemeinde Heuchlingen, im Gewann „Lindenbrunnen“ etwas mehr als 30 Bauplätze für Einfamilien– und für Doppelhäuser zu erschließen, für Irritationen bei den Anwohnern des schon bestehenden Baugebiets gesorgt. Zwischenzeitlich hatten die Nachbarn des geplanten Neubaugebiets jedoch die Gelegenheit, ihre Bedenken, Anregungen und Wünsche im Hinblick auf die Planung des Neubaugebiets vorzutragen.
Dabei stellte sich heraus, dass die Vorstellungen der Anwohner keineswegs utopischen Charakter haben, sondern sehr gut umsetzbar sind. Was dies im Detail bedeutet, steht am 26. März in der Rems-​Zeitung.