Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Leinzell

Leinzell und Danjoutin: 30 Jahre kommunale Partnerschaft

Deutsche und Franzosen standen sich im Laufe der Jahrhunderte schon mehrfach als Feinde gegenüber. Neben dem Handeln besonnener Politiker haben nicht zuletzt die kommunalen Partnerschaften sowie Begegnungen von Schulklassen bewirkt, dass aus Fremden Freunde wurden. In Leinzell tut man viel für das Miteinander mit der Partnergemeinde Danjoutin.

Dienstag, 26. März 2019
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Junge Menschen sollten nach dem zweiten Weltkrieg durch eigene Erlebnisse lernen, dass jene nationalistische Legende vom „Erbfeind“ ein völliger Blödsinn ist. Vor diesem Hintergrund hat man sich in Leinzell schon um einen deutsch-​französischen Schüleraustausch bemüht lange bevor eine offizielle kommunale Partnerschaft in Erwägung gezogen wurde. „Die Initiative ging von Französischlehrerin Brigitte Böttcher aus“, erinnert Berthold Hummel, der damals Rektor der Leinzeller Realschule war und diese Idee voll unterstützt hat.
„Unsere Verlobungszeit hat rund fünf Jahre gedauert“, berichtet Günter Nesper, der als Leinzeller Bürgermeister zu den Gründervätern der „Jumelage“ zählt.

Wie diese deutsch-​französische Freundschaft über einen so langen Zeitraum lebendig blieb und welche Rolle der Musikverein Leinzell dabei spielt, steht am 27. März in der Rems-​Zeitung!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3168 Aufrufe
166 Wörter
939 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 939 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2019/3/26/leinzell-und-danjoutin-30-jahre-kommunale-partnerschaft/