Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Großdeinbach

Deinbach: Mit Schreckschusswaffe bedroht

Ein Mann hat in Deinbach/​Gmünd seine Freundin mit einer Schreckschusswaffe bedroht und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Eine 29-​jährige Frau meldete diesen Vorfall am Donnerstag kurz nach Mitternacht.

Donnerstag, 11. April 2019
Heinz Strohmaier
42 Sekunden Lesedauer

Die 29-​jährige Frau meldete, dass sie soeben von ihrem Lebensgefährten mit einer Waffe bedroht worden sei. Offenbar hatte der 36-​jährige Tatverdächtige die Frau nach einer Feier mit einer Waffe bedroht und seine 66 Jahre alte Mutter körperlich angegangen. Ein sofort anlaufender Polizeieinsatz mit mehreren Streifen war die Folge. Beim Eintreffen der Streifenbeamten gaben sich die Frauen in einem Auto sitzend zu erkennen. Auch konnte eine männliche Person beobachtet werden, die in Richtung des Wagens ging. Als die Beamten den Mann ansprachen, reagierte dieser nicht, sondern ging auf die Beamten zu. Nach mehrfacher Ansprache, setzten die Beamten Pfefferspray ein und fixierten den Mann trotz Gegenwehr am Boden. Bei einer anschließenden Durchsuchung stellten die Polizisten eine mitgeführte Schreckschusswaffe fest, die aber nicht geladen war. Ein erster Alkoholtest ergab, dass der Mann 1,6 Promille hatte. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
GroßdeinbachTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2750 Aufrufe
171 Wörter
311 Tage 11 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/4/11/deinbach-mit-schreckschusswaffe-bedroht/