Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

» Nachrichten » Sport

TSV Essingen verlängert mit Tim-​Ulrich Ruth vorzeitig bis 2022

» Donnerstag, 18. April 2019
Galerie (1 Bild)
 

Foto: TSV Essingen

Unabhängig vom Verlauf der aktuellen Saison basteln die Verantwortlichen des Fußball-​Verbandsligisten TSV Essingen an der Zukunft. Patrick Schiehlen (rechts im Bild), Sportlicher Leiter des Vereins, und Lars Eisenmann, der Schiehlen beim TSV Essingen seit dem Winter als Technischer Direktor unterstützt, freuen sich, dass sie nun mit Tim-​Ulrich Ruth vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängern konnten. Der Vizekapitän bleibt somit bis zum Jahr 2022 im Schönbrunnenstadion.
„Seine Vertragsverlängerung um drei weitere Jahre ist ein sehr wertvolles Zeichen für die Mannschaft und den gesamten Verein. Der TSV weiß, was er an Tim hat und umgekehrt ist es genauso. Es ist ein Vertrauensbeweis für uns, ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagte Schiehlen bei der Vertragsunterzeichnung.
Ruth ist von seinem Entschluss vollauf überzeugt. „Der Verein hat wichtige Leute installiert. Leute, die den Verein in die richtige Richtung bringen. Ich möchte einfach Teil dieses Prozesses bleiben, denn der TSV Essingen ist für mich eine Herzensangelegenheit“, so Ruth selbst.
Der Außenverteidiger ist bereits seit 2012 bei den Blau-​Weißen, längst betrachtet er den TSV als seinen Verein. „Ich kann ja nicht Wasser predigen und Wein trinken. Sportlich möchte ich immer das Maximale. Das heißt, dass ich auch irgendwann mit dieser Mannschaft in der Oberliga spielen möchte, wenngleich es in dieser Saison nicht mehr danach aussieht, als wenn wir es noch schaffen könnten“, so der 25-​Jährige weiter.
Aber bis 2022 ist ja noch Zeit. Auch Eisenmann, der jahrelang als Essinger Schlussmann mit Ruth in einer Mannschaft gespielt hat und ihn gut kennt, freut sich, dass der Blondschopf den Essingern die Treue geschworen hat. „Es gibt wohl nur ganz wenige Spieler inklusive der Familie, deren Identifikation mit der Gemeinde Essingen und dem TSV Essingen gleichermaßen groß ist. Er verkörpert all das, wofür wir als Verein stehen: unbedingter Siegeswillen und Einsatz, oft über die Schmerzgrenze hinaus, gepaart mit einem großen Herzen“, so Eisenmann.
Schiehlen und Eisenmann basteln weiter am Kader des TSV – und das, wie es das Beispiel Ruth zeigt, nicht nur kurzfristig. Jetzt aber freuen sie sich beim TSV Essingen erst einmal alle auf das Pokal-​Halbfinale gegen den Oberligisten SGV Freiberg am Mittwoch. Ruth: „Das ist ein absolutes Highlight für die Mannschaft und den Verein – und in einer Partie ist immer alles möglich.“

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Alex Vogt
1 Minute 33 Sekunden Lesedauer
736 Aufrufe
36 Tage 14 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 68


QR-Code
remszeitung.de/2019/4/18/tsv-essingen-verlaengert-mit-tim-ulrich-ruth-vorzeitig-bis-2022/