Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Bettringen

Zeugenaufruf nach Tötungsdelikt in Gmünd-​Oberbettringen

Durch die gemeinsamen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei wurde bekannt, dass der 23-​jährige Tatverdächtige zusammen mit seiner 18-​jährigen Freundin und späterem Opfer mit dem Bus nach Oberbettringen fuhr. Sie stiegen mit großer Wahrscheinlichkeit im Bereich der Stadtmitte von Schwäbisch Gmünd ein und kamen laut Fahrplan um 17.31 Uhr an der Haltestelle in der Straße In der Vorstadt an.

Dienstag, 02. April 2019
Edda Eschelbach
38 Sekunden Lesedauer

Im Bus geriet der Tatverdächtige mit einem unbekannten Mann in Streit, den die Kriminalpolizei als wichtigen Zeugen sucht. Zudem hielten sich weitere Personen im hinteren Bereich des Gelenkbusses auf, die den Streit mitbekommen haben müssten und ebenfalls als Zeugen gesucht werden. Der Mann wird als eher jünger, höchstens bis ins mittlere Alter beschrieben und war dunkel gekleidet. Er sowie die weiteren Personen werden gebeten, sich unter Telefon 0 73 61 /​58 00 mit der Kripo Aalen in Verbindung zu setzen. Zudem sollen sich Personen melden, die Hinweise auf die gesuchten Zeugen geben können.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 373 Tagen veröffentlicht.

3431 Aufrufe
152 Wörter
373 Tage 12 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/4/2/zeugenaufruf-nach-toetungsdelikt-in-gmuend-oberbettringen/