Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Normannia Gmünds Talfahrt geht weiter

Wieder hat es sie gegeben, diese Momente, in denen man gedacht hat: Ja, Normannia Gmünd hat das Zeug für die Fußball-​Oberliga. Nach 90 Minuten aber hat es wieder den Moment gegeben, den es schon so oft gegeben hat in dieser Saison: Hängende Köpfe bei den Akteuren des FCN, 1:4 (1:1) hat es am Ende gegen den FV Ravensburg geheißen.

Samstag, 20. April 2019
Timo Lämmerhirt
47 Sekunden Lesedauer

Im Vergleich zur Partie gegen die TSG Backnang hat sich der FCN in der ersten Halbzeit gegen den FV Ravensburg richtig gut präsentiert, war griffig und bissig in den Zweikämpfen. Belohnung war ein 1:1 zur Pause. Selbst Grätschen hat man bei den Mannen im roten Trikot gesehen. Doch im zweiten Durchgang war von dieser Art nichts mehr zu sehen. Innerhalb von drei Minuten haben die Gäste auf 3:1 gestellt – immer nach dem selben Schema: Durchdribbeln bis zur Grundlinie, Pass in den Rückraum, Schuss aufs Tor. Erst von links durch Max Chrobok (54.), dann kurz darauf von rechts, diesmal hieß der Abnehmer in der Mitte Daniel Schachtschneider (57.). Das i-​Tüpfelchen setzte der eingewechselte Rahman Soyudogru (90.+1).

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag, ebenso die Stimmen der Protagonisten.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 404 Tagen veröffentlicht.

1473 Aufrufe
188 Wörter
404 Tage 0 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/4/20/normannia-gmuends-talfahrt-geht-weiter/