Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

» Nachrichten » Sport

TSV Essingen: Noch ein (langer) Schritt bis nach Stuttgart

» Dienstag, 23. April 2019
Galerie (1 Bild)
 

Foto: Siedler

Feiertag in Essingen: Der heimische TSV empfängt an diesem Mittwochabend (17.30 Uhr) den Fußball-​Oberligisten SGV Freiberg zum Verbandspokal-​Halbfinale. In dieser Partie entscheidet sich, wer am 25. Mai im Finale im Gazi-​Stadion in Stuttgart um die begehrte WFV–Pokaltrophäe spielen darf. Der Tag der Amateure wird auch in diesem Jahr wieder live von der ARD übertragen.
Ein Schritt ist es noch für die Mannschaft von Beniamino Molinari. Zugegeben, ein recht langer Schritt. Denn mit dem SGV Freiberg gastiert an diesem Mittwoch eine der stärksten Oberligamannschaften Baden-​Württembergs im Schönbrunnenstadion. Die Freiberger mischen als Tabellendritter immer noch im Aufstiegsrennen zur Regionalliga mit. „Es war von vornherein egal, gegen wen es geht, denn es war uns bewusst, dass wir so oder so der Außenseiter sein würden“, sagt Patrick Schiehlen, Sportlicher Leiter des TSV, achselzuckend. „Nun also sind wir Außenseiter gegen Freiberg.“ Die Freiberger haben erst vor zwei Wochen gezeigt, zu was sie in der Lage sein können, als sie Essingens Nachbarverein Normannia Gmünd in der Liga mit 5:1 vom Platz gefegt haben. Allen in Essingen ist bewusst, dass dieser Brocken ein besonders schwerer sein wird, denoch freut man sich im Lager des TSV auf diese Partie. „Dieses Spiel ist ein absolutes Highlight für uns. Solch ein Halbfinale spielt man nicht jede Woche. Wenn wir alles reinhauen in diesem einen Spiel, einen Sahnetag erwischen, warum sollten wir dann nicht auch gegen Freiberg bestehen können? In einem Spiel ist immer alles möglich“, sagt Essingens Vizekapitän Tim-​Ulrich Ruth, der erst in der vergangenen Woche seinen im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert hatte.
Da kam das Osterwochenende den Essingern nicht ungelegen. In der Verbandsliga hatte die Molinari-​Mannschaft spielfrei, bereits am Ostermontag ging es wieder auf den Trainingsplatz. Der Fokus konnte auf dieses Halbfinale gelegt werden. Die Freiberger dagegen sind in der Oberliga bei der Neckarsulmer Sport-​Union angetreten, dort jedoch nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Überhaupt sind es fast schon so etwas wie die Woche der Wahrheit für den SGV. Nach dem Pokalhalbfinale bei den Essingern empfängt die Mannschaft von Ramon Gehrmann den Tabellenführer Stuttgarter Kickers, der aktuell fünf Zähler mehr aufweist.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Timo Lämmerhirt
1 Minute 29 Sekunden Lesedauer
869 Aufrufe
28 Tage 7 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 62


QR-Code
remszeitung.de/2019/4/23/tsv-essingen-noch-ein-langer-schritt-bis-nach-stuttgart/