Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Schauorte: Leinzell

Leinzell

Rems-Zeitung

Dieses Dorf lebt. Leinzell hat eine erstaunlich breite Vereinskultur, es läuft vieles über Vernetzung. Schultes Ralph Leischner würde ganz gerne ein Dorffest etablieren.

Mittwoch, 12. Juni 2019
Reinhard Wagenblast
32 Sekunden Lesedauer

Der neueste Anlauf ist eine Idee des Tischtennisclubs, in dem der Schultes selbst mitmischt: die „Leinzeller Olympiade“ am 6. Juli. An einem Dutzend Stationen, eingerichtet von Leinzeller Vereinen und Organisationen, können die Teilnehmer sich in diversen Disziplinen erproben – manche mit ortsspezifischem Touch, wenigstens der Bezeichnung nach: die Feuerwehr lädt zum „Leinbeutelweitwurf“, die Coconut-​Squaredancer wollen die Kokosnuss retten lassen – und bei den „Leinzeller Murra“ geht es, was sonst, ums „Katza strecken“. Die Erlöse aus dem Dorfhock kommen je zur Hälfte dem Förderverein Schwimmhalle und der Grundschule Leinzell zugute.
Die „Schauorte“ der Rems-​Zeitung richten den Blick auf Leinzell in der Ausgabe vom 12. Juni