Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

L 1080: Vollsperrung bleibt bestehen

Eschach

Rems-Zeitung

Seit 8. Mai 2019 saniert das Regierungspräsidium Stuttgart die Fahrbahn der L 1080 zwischen Frickenhofen und Eschach. Aufgrund zusätzlich erforderlicher Instandsetzungsmaßnahmen im Randbereich verschiebt sich das Bauende voraussichtlich auf Mitte August 2019.

Freitag, 26. Juli 2019
Heinz Strohmaier
36 Sekunden Lesedauer

Die Hauptarbeiten mit der Herstellung der Fahrbahn und der Bankette sind mittlerweile abgeschlossen. Im Zuge der Arbeiten wurde festgestellt, dass die Bankettbereiche in Teilabschnitten durch zusätzliche Angleichungsarbeiten im Randbereich stabilisiert werden müssen. Dies führt langfristig zu einer erhöhten Standfestigkeit des vorgesehenen Bankettes.
Die zusätzlichen Arbeiten im Randbereich und an den Entwässerungsgräben müssen unter Vollsperrung erfolgen. Die vorhandene Fahrbahnbreite erlaubt aus Verkehrssicherheitsgründen und Belangen des Arbeitsschutzes keinen Bau unter Verkehr. Die großräumige Umfahrung bleibt weiter aufrecht erhalten und ist entsprechend ausgeschildert. Hierzu wird der Verkehr von Rotenhar aus über die K 2662 und B 19 über Sulzbach-​Laufen nach Untergröningen, und anschließend ab Untergröningen über die L 1158 wieder nach Eschach umgeleitet.