Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Lieder zum Loslassen in Lorch

Galerie (1 Bild)
 

Foto: ur

Alltagsphilosophie in musikalischem Gewandt verbreitete der Liedermacher, Sänger und Komponist Harald Immig mit den Musikerinnen und Sängerinnen Ute Wolf und Omnitah im Refektorium des Lorcher Klosters.

Dienstag, 13. August 2019
Reinhard Wagenblast
22 Sekunden Lesedauer

Zuerst erklangen zarte Violinentöne der Geigerin Omnitah, dann trat Harald Immig mit der Gitarre hinzu, darauf folgte Ute Wolf mit Gitarre. Sie formierten sich zum Lied des Spielmanns „Ich war ein Kind und träumte viel“. Es wurde ein wundervoller Abend voll melodischer schöner Lieder, die Poesie mit Lebensweisheiten, Stimmungsbildern, Gefühlen und Erinnerungen zu Gehör brachten.

Über das Konzert berichtet die RZ vom 14. August.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1362 Aufrufe
62 Tage 12 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 71


QR-Code
remszeitung.de/2019/8/13/lieder-zum-loslassen-in-lorch/