Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Heubach

Regional erzeugte Wärme aus Beiswang fürs Triumph-​Areal

Galerie (1 Bild)
 

Foto: pr

Vor allem zwei Ziele hat sich Heubachs Bürgermeister Frederick Brütting bei der städtischen Energieversorgung gesetzt: Der Anteil an erneuerbaren Energien soll erhöht werden. Gleichzeitig soll eine sichere und günstige Wärmeversorgung für die Bürger gewährleistet sein. Ein großes Nahwärmenetz im Bereich des neuen Triumph-​Areals soll dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen.

Donnerstag, 15. August 2019
Nicole Beuther
36 Sekunden Lesedauer

Vor zehn Jahren ist die Biogasanlage des Landwirtschaftsbetriebs Hilbert und Gebhardt GbR in Beiswang in Betrieb gegangen. Ein Gewinn für die Eigentümer von 16 Gebäuden, die ihre Wärme seitdem auf diese Weise beziehen. Künftig sollen mit der überschüssigen Energie, mit der bisher eine Trocknungsanlage betrieben wurde, viele weitere Kunden versorgt werden. Insgesamt sieben Gebiete wurden im Rahmen einer Machbarkeitsstudie in Betracht gezogen. Dass die Zusammenarbeit nun mit der Stadt Heubach stattfindet, hat einen wesentlichen Grund.

Von den Gründen, die für die Zusammenarbeit ausschlaggebend waren, und dem Vorhaben insgesamt berichtet die Rems-​Zeitung in der Freitagausgabe.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
HeubachTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

985 Aufrufe
35 Tage 20 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 60


QR-Code
remszeitung.de/2019/8/15/regional-erzeugte-waerme-aus-beiswang-fuers-triumph-areal/