Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd soll „Sicherer Hafen“ werden

Foto: esc

Eine Stadt, eine Gemeinde muss nicht am Meer liegen, um einen sicheren Hafen zu bieten. In ganz Deutschland gibt es bereits über 60 Orte, viele davon in Baden-​Württemberg, die sich zu sicheren Häfen erklärt haben und damit dem gleichnamigen Bündnis per Ratsbeschluss beigetreten sind. Das wünscht sich der Arbeitskreis Asyl auch von der Stadt Schwäbisch Gmünd.

Dienstag, 10. September 2019
Edda Eschelbach
33 Sekunden Lesedauer

„Wir haben hier in Gmünd schon sehr viel erreicht. Doch wie geht es jetzt weiter?“ Eine Frage, die der Arbeitskreis Asyl jetzt stellt. Um darauf eine Antwort zu bekommen, hat der AK alle Fraktionsvorsitzenden im Gmünder Gemeinderat angeschrieben und dafür geworben, dass das Gremium den Beitritt der Stadt zum Bündnis beantragt und diesem auch zustimmt. Warum der AK Asyl den Beitritt der Stadt zum Bündnis „Sicherer Hafen“ für wichtig hält, erfahren Sie am 11. September in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1946 Aufrufe
66 Tage 4 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/9/10/schwaebisch-gmuend-soll-sicherer-hafen-werden/