Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Lorch

Lorcher Hobbykünstlerin fertigt ganz besondere Puppen an

Fotos: nb

Es ist nicht viel, was Elke Ebinger benötigt, wenn sie sich daran macht, Puppengesichter zu gestalten. „Man braucht eigentlich nur Zahnstocher oder Stecknadeln“, erklärt die 57-​Jährige, als sei es das einfachste der Welt, Puppengesichter zu formen. Die Lorcherin glaubt an das Talent eines jeden Einzelnen. Ihr eigenes Talent ist offensichtlich, wenn man ihr bei ihrem liebsten Hobby über die Schulter blickt.

Freitag, 13. September 2019
Nicole Beuther
35 Sekunden Lesedauer

Begonnen hat alles vor 20 Jahren mit einer Puppenstube, für die Ebinger noch Puppen benötigte. Fündig wurde sie nicht. Exemplare mit Porzellangesichtern kamen nicht in Frage. Was ihr fehlte beim Anblick dieser Puppen waren die Falten und die Mimik. „Der Charakter kommt nicht rüber“, so Ebinger. Sie besorgte sich ein englisches Fachbuch, kaufte ofenhärtende Modelliermasse und begann, das erste Gesicht zu formen.

Von Ebingers Hobby, das über das Modellieren der Gesichter hinausreicht, berichtet die RZ in der Freitagausgabe.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1188 Aufrufe
140 Wörter
255 Tage 3 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/9/13/lorcher-hobbykuenstlerin-fertigt-ganz-besondere-puppen-an/