„Böbingen braucht den Tunnel“: Klares Statement bei Variantenvorstellung

» Böbingen an der Rems

Foto: gbr

Eine feindselige Atmosphäre herrschte bei der Präsentation der Varianten für den B-​29-​Ausbau in Böbingen zwar nicht, aber schnell wurde klar, dass das Regierungspräsidium Argumente gegen einen Tunnel in den Blickpunkt rückte, während das Publikum keinen Zweifel daran ließ, dass weder eine Hochbrücke noch eine sonstige oberirdische Lösung akzeptabel sei.

Veröffentlicht am Dienstag, 17. September 2019
von Gerold Bauer
Lesedauer: 30 Sekunden

Die Variantenuntersuchung ist laut Aussage des Regierungspräsidiums, das gestern Abend auf dem Podium mit fünf Personen präsent war, schon bald abgeschlossen. Dennoch sei es noch ein weiter Weg bis zu einem Baubeginn. Vor 2025 ist die Planfeststellung nicht abgeschlossen, eine Fertigstellung der Böbinger Ortsdurchfahrt ist laut Verkehrsplanung für 2030 terminiert.
Warum sich die Böbinger auch am Dienstagabend so vehement für einen Tunnel aussprechen, steht am 18. September in der Rems-​Zeitung!