Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Hoch schlagen die Jubelwellen

Foto: en

An einem spätsommerlichen Wochenende gab die Junge Philharmonie Ostwürttemberg nach ihrer Rückkehr von der Tournee nach Rumänien und Ungarn fünf Konzerte in heimischen Gefilden.

Dienstag, 17. September 2019
Reinhard Wagenblast
36 Sekunden Lesedauer

Zwei davon im Gmünder Raum: Am Freitag in der Römerhalle Böbingen und am Samstag im Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd spielten die jungen Musikerinnen und Musiker in großer symphonischer Besetzung unter der Leitung von Uwe Renz mit begeisternder Frische, spürbarem Zusammenhalt und großer Leidenschaft beeindruckend auf. Für die über 60 Mitwirkenden und ihr mitreißendes Programm war der Peter-​Parler-​Saal am Samstagabend ein rundum angemessener Raum und Rahmen und mit jedem Werk wuchs die Begeisterung des Publikums.
Auch wenn die JPO mit vergangenen Projekten immer wieder aufhorchen ließ, so waren bei diesem Programm keine Grenzen nach oben gesetzt, was die Ausgewogenheit von Klang und Zusammenspiel, den Emotionsreichtum und die Musikalität des Orchesters anging.

Eine Besprechung steht in der RZ vom 17. September.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1086 Aufrufe
145 Wörter
250 Tage 17 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/9/17/hoch-schlagen-die-jubelwellen/