Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Make Ostwürttemberg: Cocktails vom Handy und Insekten auf dem Teller

Fotos: Lämmerhirt

Auf der „Make Ostwürttemberg“ sind dem Namen entsprechend auch viele Maker gewesen, also Macher. So unter anderem auch Florian Bauer, der eine Cocktailbar entwickelt hat, die mittels einer App diverse Getränke mixen kann.

Montag, 30. September 2019
Timo Lämmerhirt
1 Minute 23 Sekunden Lesedauer

Bauer studiert Informationstechnologie. Die Bar aber hat er nicht etwa im Zuge seines Studiums erschaffen, die sogenannte „Smartbar“ war seine Abschlussarbeit am Technischen Gymnasium. „Aufgabe war, zwei Controller zu verbinden. Ein paar Freunde und ich hatten uns schon länger überlegt, mal eine Bar zu entwerfen. Herausgekommen ist die Smartbar“, fasst es Bauer kurz zusammen. Angetreten ist er damit bei Jugend forscht – und hat gewonnen. Beim Landeswettbewerb hat er dazu einen Sonderpreis erhalten, dazu noch den Innovationspreis und noch den Ehrenpreis der Kreissparkasse Ostalb. Auf seiner App klickt er das gewünschte Getränk an und schon macht sich seine Bar an die Arbeit – vorausgesetzt ein Glas steht auf der Schiebevorrichtung. „Es ist ein Sensor eingebaut. Ohne Glas gibt es eine Fehlermeldung“, erklärt Bauer. Auch per Sprachsteuerung ist die Bar zu bedienen, wie Bauer eindrucksvoll vorführte. Serienreife hat die Bar aber noch nicht, derzeit gibt es zwei Prototypen. Die Firma Reddox sponsort Bauer bislang. „Ansonsten ist die Bar bei Messen, Firmenveranstaltungen oder Geburtstagen im Einsatz“, sagt Bauer. Man kann sie mieten, zu kaufen gibt es sie noch nicht, schlichtweg weil sie noch keinen TÜV hat. Bis es dazu kommt, dürfte aber nicht mehr lange dauern. Mit CAD-​Programm und 3-​D-​Drucker hat er die fixen Komponenten selbst gebaut, dazu noch das Programm geschrieben. „2000 bis 3000 Stunden sind sicherlich für den gesamten Bau draufgegangen“, sagt Bauer.
Etwas eigenartig – aus westeuropäischer Sicht – mutet die Erfindung von Lara Schuhwerk an. Sie vertreibt Nudeln. Aber keine gewöhnlichen, die Nudeln sind aus Insekten hergestellt. Es ist eine „High Protein Pasta“, so verspricht es zumindest der Slogan ihres Start-​Ups Beneto. 40 Prozent des Proteins kommen vom „Superfood Grille“. Ja richtig, eine Grille.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Rems-Zeitung.Ein Video, wie Florian Bauer einen Cocktail an seiner Smartbar mixt, sehen Sie auf unserer Facebook-​Präsenz.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

783 Aufrufe
42 Tage 11 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/9/30/make-ostwuerttemberg-cocktails-vom-handy-und-insekten-auf-dem-teller