Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

1:1-Unentschieden im Ostalbderby

Fotos: Kessler

Im Ostalbderby der Fußball-​Verbandsliga zwischen dem Aufsteiger TSG Hofherrnweiler und dem Absteiger 1. FC Normannia Gmünd hat es keinen Sieger gegeben. Die Gastgeber waren durch einen verwandelten Strafstoß von Nicola Zahner in der 24. Minute in Führung gegangen, ehe Neuzugang Alexander Aschauer nach 79 Minuten für den FCN zum 1:1-Endstand ausglich.

Samstag, 07. September 2019
Alex Vogt
1 Minute 10 Sekunden Lesedauer

Es war eine Punkteteilung, mit der die TSG Hofherrnweiler am Ende besser leben konnte als die nunmehr seit fünf Pflichtspielen sieglose Normannia. Denn der favorisierte Gast aus Gmünd war wie erwartet über weite Strecken tonangebend und hatte mehr Ballbesitz. Vor allem in den ersten 20 Minuten machten die Normannen ordentlich Druck, verpassten es aber, in Führung zu gehen. Das erste Tor fiel dann umso überraschender auf der anderen Seite für die bis dato chancenlosen Hausherren. Nachdem Iurii Kotiukov im Anschluss an einen Freistoß seinen Gegenspieler Johannes Rief im eigenen Strafraum zu Boden gerissen hatte, entschied Schiedsrichter Stefan Fimpel sofort auf Elfmeter, den Nicola Zahner in der 24. Minute souverän verwandelte.
Die Normannia lief folglich einem unnötigen Rückstand hinterher und fand im Spiel nach vorne gegen eine kompakt stehende, kampfstarke und vor allem bei Standards gut verteidigende TSG meist kein Durchkommen. Erst in der 79. Minute fiel der verdiente Ausgleich, als Alexander Aschauer nach einer Hereingabe des eingewechselten Fabian Kolb aus kurzer Distanz erfolgreich war. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten, den Siegtreffer zu erzielen, es blieb aber beim 1:1.
Mit sechs Punkten aus sechs Spielen ist Normannia Gmünd in der Verbandsliga-​Tabelle Elfter. Die TSG Hofherrnweiler belegt mit vier Punkten Platz 15.

Einen ausführlichen Spielbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 9. September.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1036 Aufrufe
67 Tage 18 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/9/7/11-unentschieden-im-ostalbderby/