Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Seit Anfang Januar gilt die Belegausgabepflicht: Das sagen Gewerbetreibende, Kunden und Politiker dazu

Foto: Stemke

Seit 1. Januar bekommt jeder Kunde in Bäckereien einen Kassenbon angeboten. Zumindest sollte das so sein, dem neuen Kassengesetz zufolge. Das sorgt bei allen für Unverständnis: Kunden wundern sich über den produzierten Müll, Politiker über die schlechte Vorbereitung bei den Unternehmen.

Freitag, 10. Januar 2020
Eva-Marie Mihai
59 Sekunden Lesedauer

„Beleg?“ – „Nein, danke.“ Seit Anfang Januar bekommen Verkäufer vermehrt dieser „Nein, danke“ zu hören. Sie sind per Gesetz dazu verpflichten, Kunden die Bons anzubieten. Damit soll Steuerhinterziehungen ein Riegel vorgeschoben werden. Oder sie zumindest erschweren. Vor allem bei Verkäufen von Produkten mit geringem Wert, wie in Bäckereien, sehen das sowohl Kunden als auch Verkäufer problematisch. „Meine Brezel für 85 Cent tausche ich nicht um“, sagt eine Kundin in Schwäbisch Gmünd.

Eine anonyme Person hat ihrer Verständnislosigkeit Ausdruck verliehen und eine Tüte voll ungewollter Kassenzettel beim Finanzamt Schwäbisch Gmünd in den Briefkasten gestopft. Dort ist man der Sache nachgegangen und hat wiederum Unverständnis beim Firmenchef hervorgerufen. Er wusste von der Sache nichts. Andernorts werden solche Zettel für Prüfzwecke direkt verwertet. „Wir können noch nicht sagen, wie wir mit so etwas umgehen“, sagt Jürgen Tischler, Geschäftsstellenleiter des Finanzamts Schwäbisch Gmünd. Die Umsetzung des Gesetzes sei gerade erst angelaufen. „Wir müssen Erfahrungen sammeln.“ Als Unterbehörde sei man auf Anweisungen von oben angewiesen. „Bisher sind Anträge auf Befreiung des Gesetzes generell so zu handhaben, dass wir auf die gesetzliche Regelung verweisen.“

Wie unterschiedlich die Gmünder Bundestagsabgeordneten das Thema einordnen lesen Sie am 11. Januar in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1252 Aufrufe
238 Wörter
90 Tage 4 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/10/niemand-will-die-zettel/