Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Lorch

Vor der Polizei geflüchtet

Um den Fahrer eines Pkw BMW, der in Lorch die Wilhelmstraße befuhr, einer Kontrolle zu unterziehen, schloss ein Streifenwagen des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers am Freitagmorgen gegen 1.20 Uhr auf das Fahrzeug auf. Als der Fahrer das Polizeifahrzeug, an dem das Anhaltesignal „Stop Polizei“ aktiviert war, bemerkte, beschleunigte er und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

Freitag, 10. Januar 2020
Heinz Strohmaier
35 Sekunden Lesedauer

In der Straße Am Haldenberg konnte er aufgrund der örtlichen Begebenheiten nicht mehr weiterfahren, so dass er zu Fuß wegrannte. Im Heckenweg konnte der 33-​Jährige von den Polizeibeamten eingeholt werden. Gegen die Kontrolle wehrte er sich heftig. Eine Polizistin wurde leicht verletzt. Da der Mann deutlich nach Alkohol roch und auch der Verdacht bestand, dass er unter der Wirkung von Betäubungsmitteln stand, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Zudem wurden bei ihm rund 30 Gramm Marihuana aufgefunden. Den Mann erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1050 Aufrufe
143 Wörter
78 Tage 23 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/10/vor-der-polizei-gefluechtet/