Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Kinderbetreuung in Gmünd: Eltern beklagen vergleichsweise hohe Gebühren

Foto: hs

Beherrschendes Thema in der Sitzung des Verwaltungsausschusses des Gemeinderats war am Mittwoch die zunehmende Klage von Eltern über vergleichsweise hohe Kindergartengebühren in Gmünd. Elternsprecherin Dr. Elena Hoffman hinterfragte dies nicht nur, sondern trug konstruktiv Ideen vor, um Stadtverwaltung und Gemeinderat aus dem Dilemma zu helfen.

Mittwoch, 15. Januar 2020
Heino Schütte
34 Sekunden Lesedauer

Zahlreiche Mütter und Väter füllten die Zuhörerreihe. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse und Sprecher aller Fraktionen dankten und begrüßten die Elterninitiative. Diese bildet den Impuls, dass nun ein Gesamtelternbeirat aus der Taufe gehoben wird, der zukünftig bei Beratungen und Entscheidungen in Sachen Gmünder Kita-​Politik einbezogen werden soll. Stadträtin Sigrid Heusel (SPD) schlug sogar einen Runden Tisch vor, denn das Thema sei wichtig. „Kinder sind unserer Zukunft“. Dr. Joachim Bläse und der zuständige Amtsleiter Klaus Arnholdt gaben zunächst ausführlich Einblick in Entwicklung und Finanzierung des Kinderbetreuungssektors. Ausführlicher Bericht dazu am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1797 Aufrufe
138 Wörter
175 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/15/kinderbetreuung-in-gmuend-eltern-beklagen-vergleichsweise-hohe-gebuehren/