Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Radlerdemo in Schwäbisch Gmünd: Ruf nach Radwegausbau und Gleichberechtigung

Fotos: Heino Schütte

Erneut war die Innenstadt von Schwäbisch Gmünd am Freitagabend Schauplatz einer Radlerdemo. Mehrere Parteien und Organisationen hatten zur Critical Mass aufgerufen, um auf den Straßen und Plätzen Präsenz zu zeigen und auf Forderungen der Fahrradfahrer aufrmerksam zu machen.

Freitag, 17. Januar 2020
Heino Schütte
34 Sekunden Lesedauer

Rund 60 Radler fanden sich trotz des regnerischen und kühlen Wetters zunächst am Bahnhofsvorplatz ein. Volker Nick betonte zum Auftakt der Rundfahrt durch die Innenstadt, dass bei dieser Demo vor allem die Südstadt im Blickpunkt stehe. Dort gebe es drei Straßen, allesamt wunderbar hergerichtet für Autofahrer, doch das Fahrrad spiele dort nur eine Nebenrolle. Dringend müssten dort sichere Radwegverbindungen hergerichtet werden, weil es sich auch um eine wichtige Schulwegverbindung handle. Das Aktionsbündnis der Gmünder Fahrradfahrer werde mit Critical-​Mass-​Aktionen weiterhin Präsenz zeigen, um Gleichberechtigung in der Verkehrspolitik und den Ausbau des Radwegnetzes einzufordern. Mehr dazu am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1643 Aufrufe
137 Wörter
74 Tage 17 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/17/radlerdemo-in-schwaebisch-gmuend-ruf-nach-radwegausbau-und-gleichberechtigung/