Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Warum die Stadt Falschparkern noch Gnadenfrist gewährt

Foto: mia

So unangenehm das Auffinden eines Zettels an der eigenen Windschutzscheibe ist, umso erfreulicher ist dann die unerwartete Nachricht, dass das Vergehen des Falschparkens den Autofahrer dieses Mal nichts kostet. Dieses Positiverlebnis können Autofahrer derzeit an der Kreuzung Paradiesstraße/​Sebaldstraße machen.

Donnerstag, 23. Januar 2020
Eva-Marie Mihai
35 Sekunden Lesedauer

An der Kreuzung Paradiesstraße/​Sebaldstraße wurden in der vergangenen Woche Schilder aufgestellt, seit Montag gelten die Änderungen. Am Mittwoch waren die Mitarbeiter eines Ordnungsdienstes unterwegs und verteilten Zettel.

Die treten allerdings ohne Überweisungsformular auf, sondern weisen freundlich darauf hin, dass die Stadt Schwäbisch Gmünd gerade dabei sei, das Parken neu zu ordnen. Es sei festgestellt worden, dass das Fahrzeug falsch oder ohne Parkschein abgestellt worden sei. Doch der Zettel zeugt von Verständnis: „Vielleicht ist Ihnen die Neuregelung noch nicht aufgefallen.“ Daher wolle man noch einmal darauf hinweisen.

Lesen Sie den gesamten Text am 24. Januar in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1363 Aufrufe
143 Wörter
164 Tage 6 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/23/warum-die-stadt-falschparkern-noch-gnadenfrist-gewaehrt/