Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

„Fridays gegen Altersarmut“ in Gmünd — die Meinungen sind gespalten

Foto: mia

Es ist nicht ungewöhnlich, dass aus den Kontakten, die jeder in den sozialen Medien hat, explizit Facebook, Einladungen zu anderen Facebook-​Seiten oder –Gruppen kommen. Unter anderem in jüngster Zeit auch zur Facebook-​Gruppe „Fridays gegen Altersarmut“. Wer nicht einfach zustimmt, sondern sich eingehend damit befasst, muss feststellen, dass diese Plattform deutschlandweit sehr umstritten ist.

Freitag, 24. Januar 2020
Edda Eschelbach
33 Sekunden Lesedauer

Der Bewegung „Fridays gegen Altersarmut“ (FgA), die sich mit ihrem Namen und auch ihrem Logo stark an die weltweit aktiven „Fridays für Future“ anlehnt, wird von zahlreichen Medien, Organisationen und Verbänden nachgesagt, sie basiere auf rechtsextremen Tendenzen. Andere wiederum, die sich der Gruppe angeschlossen haben, dementieren dies vehement.

Was die Organisatorin der FgA-​Mahnwache in Schwäbisch Gmünd dazu sagt, und wie Sprecher anderer Initiativen und Organisationen dazu Stellung beziehen, können Sie am 24. Januar in der Rems-​Zeitung lesen.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1252 Aufrufe
133 Wörter
123 Tage 19 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/24/fridays-gegen-altersarmut-in-gmuend---die-meinungen-sind-gespalten/