Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Reportage: Reste der Silvesternacht

Fotos: ml

Die erste Reportageseite der Rems-​Zeitung im neuen Jahr befasst sich mit den Folgen des Jahreswechsels. Die waren nicht nur in der Luft zu spüren, sondern auch am Boden, wo am Neujahrsmorgen von den städtischen Arbeitern mehrere Autos voll Müll eingesammelt wurde.

Samstag, 04. Januar 2020
Heinz Strohmaier
35 Sekunden Lesedauer

Fünf Pritschenwagen der Stadt und rund ein Dutzend Mitglieder der Ahmadiyya-​Gemeinde haben die Reste der Silvesternacht beseitigt. Unser Redakteur Manfred Laduch war dabei und berichtet in der Samstag-​Ausgabe.
Nach zwei Stunden Arbeit war die Gmünder Innenstadt weitestgehend wieder in Form gebracht.
Hermann Hieber vom Baubetriebsamt hat zwei Feststellungen: Zum einen ist es deutlich weniger Müll, als in den Vorjahren. Zum zweiten hat sich die Art der Überbleibsel stark geändert. Waren früher noch hunderte von Holzstecken einzusammeln, an denen sich zuvor eine Rakete befand, sind es heute in der Hauptsache jene dicken Papp-​Klötze, die als Feuerwerks-​Batterie erworben worden waren.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1862 Aufrufe
141 Wörter
90 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/1/4/reportage-reste-der-silvesternacht/