Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Rettungseinsatz: Erneut ist am Fehrle-​Parkhaus eine Frau in die Tiefe gestürzt

Foto: hs

Innerhalb von nur einer Woche hat sich am Fehrle-​Parkhaus am Bahnhof erneut eine Tragödie abgespielt. Eine Frau ist in die Tiefe gestürzt. Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz. Polizeibeamte und Notarzt kämpften an der Unglücksstelle um das Leben der lebensgefährlich Verletzten. Sie verstarb am Abend im Krankenhaus.

Montag, 12. Oktober 2020
Heino Schütte
35 Sekunden Lesedauer

Die genauen Umstände der erneuten Tragödie sind noch unklar, doch deutet vieles daraufhin, dass es auch diesmal wieder kein Unfall oder gar Verbrechen war. Die Polizei sperrte für die Rettungsaktion und Ermittlungsarbeit vorübergehend das Park&Ride-Parkhaus. Auch der Fehrlesteg wurde abgeriegelt. Viele Pendler wurden zur Hauptverkehrszeit am Gmünder Bahnhof auf das traurige Geschehen aufmerksam.

Aktualisierung: Die Polizei hat am Abend mitgeteilt, dass die Frau im Krankenhaus verstorben ist. Vor Eintreffen des Rettungsdienstes hatten Polizeibeamte noch Wiederbelebungsversuche eingeleitet. Die Identität der Toten sei noch nicht geklärt. Fremdverschulden werde zwischenzeitlich ausgeschlossen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4009 Aufrufe
141 Wörter
7 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/12/rettungseinsatz-erneut-ist-am-fehrle-parkhaus-ein-frau-in-die-tiefe-gestuerzt/