Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Investor Gerald Feig im Gespräch mit den Bürgerinitiativen

Foto: hs

Weiterhin im Fokus steht das Bauvorhaben „Wohnen am Salvatorberg“ des Investors und Projektentwicklers Gerald Feig, der dazu die Villa Salvator und den Park zwischen Kreuzweg und Salvatorstraße erworben hat. Feig will mit überarbeiteten Plänen erneut in den Gemeinderat kommen. Eine Überraschung ist eine Annäherung zwischen Gerald Feig und den beiden Bürgerinitiativen Taubental und Lex Gamundia.

Mittwoch, 14. Oktober 2020
Nicole Beuther
41 Sekunden Lesedauer

Aus deren Reihen gab es in den letzten Wochen teils sehr kritische Stimmen. Wie Gerald Feig schildert, habe er sich gerne dazu bereit erklärt, sich mit den Bürgerinitiativen zu einem direkten Dialog zu treffen. Dies sei zwischenzeitlich in einer sehr positiven und respektvollen Atmosphäre erfolgt. Zwei Stunden lang habe er sich mit Vertretern der Initiativen, Dr. Hans-​Peter-​Trah (BI Taubental) und Rudolf Berkenhoff (Lex Gamundia) gedanklich ausgetauscht, ähnlich, so beschreibt er, wie er dies auch schon sehr ausführlich mit dem Salvator-​Freundeskreis und Vertretern der katholischen Kirchengemeinde praktiziert habe. Am Gespräch sei auch Fred Eberle beteiligt gewesen.

Von dem Gespräch und den aktuellen Gedanken berichtet die RZ in der Mittwochausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

846 Aufrufe
164 Wörter
13 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/14/investor-gerald-feig-im-gespraech-mit-den-buergerinitiativen/