Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

2. Lockdown durchs Hintertürchen“

Dehoga-​Kreisvorsitzender Dagobert Hämmerer vor dem Hotel Schweizerhof. Foto: edk

Mittwochmittag kurz vor zwölf. Während beim Corona-​Gipfel im Kanzleramt in Berlin über die aktuelle Lage beraten wird und Bund und Länder unter anderem um einheitliche Regeln beim Beherbergungsverbot ringen, trudelt im Hotel Schweizerhof in Böbingen die nächste Stornierung ein. Eine von vielen, seit die Bürger dazu aufgefordert wurden, nicht erforderliche Reisen aus Risikogebieten in innerdeutsche Gebiete zu vermeiden.

Donnerstag, 15. Oktober 2020
Nicole Beuther
35 Sekunden Lesedauer

Noch herrschte am Mittwoch zwischen Bund und Ländern Uneinigkeit, die Hotels aber bekamen die Folgen bereits in den vergangenen Tagen zu spüren. „190 Betriebe im Ostalbkreis hängen in der Luft“, so Dagobert Hämmerer, der das Hotel Schweizerhof führt und zugleich Dehoga-​Kreisvorsitzender für den Ostalbkreis ist. Er bezeichnet das Beherbergungsverbot als „2. Lockdown durchs Hintertürchen“ und äußert Unverständnis.

Was allein die Diskussion um das Beherbergungsverbot bewirkt hat und wie die Lage der Hotels insgesamt ist, das steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2581 Aufrufe
143 Wörter
13 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/15/2-lockdown-durchs-hintertuerchen/