Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Waldstetten

Neandertaler in Waldstetten

Fotos: Gerhard Nesper

In den Schlattäckern fanden in den vergangenen Tagen Sondergrabungen von Archäologen der Universität Tübingen unter der Leitung von Prof. Dr. Harald Floss statt. Dieser widmet sich seit Jahren der Erforschung des Freilandpaläolithikums im Lande.

Donnerstag, 15. Oktober 2020
Gerhard Nesper
33 Sekunden Lesedauer

Bei einem Ortstermin am Donnerstag auf einer kleinen Fläche beim Schlatthof bezeichnete Bürgermeister Michael Rembold es als große Ehre, dass Professoren, Doktoren und Doktoranden der Universität Tübingen in der Gemeinde zu Gast seien. Zu verdanken sei dies Adolf Regen, der dort viele wertvolle historische Stücke gefunden und rund 2000, von denen ein Teil aus dem Magdalénien stammt, einer Kulturstufe zum Ende der Altsteinzeit (ca. 18.000 bis 12.000 v. Chr.), der Uni überlassen habe. Professor Dr. Harald Floss betonte, dass es belegt sei, dass Waldstetten vor mehreren zehntausend Jahren von Neandertalern belebt gewesen sei. Ausführlicher Bericht am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1275 Aufrufe
134 Wörter
4 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
WaldstettenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/15/neandertaler-in-waldstetten/