Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

St. Katharina in der Weststadt: Bezahlbarer Wohnraum

Foto: nb

Der Zahn der Zeit nagt an den vier Gebäuden, die einst als Siechenspital dienten. Doch die Vereinigte Gmünder Wohnungsbaugesellschaft, die 1999 den Gebäudekomplex St. Katharina (außer der Kapelle) in der Weststadt erworben hat, hat es sich zum Ziel gesetzt, dieses schöne Stückchen Gmünder Geschichte zu erhalten.

Donnerstag, 15. Oktober 2020
Nicole Beuther
33 Sekunden Lesedauer

Dem früheren Spitalpfründhaus hat sich die VGW schon vor einiger Zeit angenommen, erste Konzepte gab es 2012. Ein weiteres Gebäude, das frühere Armenhäusle, ist vermietet. Im Mittelpunkt des Pressegesprächs am Donnerstag stand nun das Gebäude neben der Kapelle (in der die Rumänisch-​Orthodoxe Kirchengemeinde von Gmünd untergebracht ist): Die frühere Hofmeisterei. Unter Berücksichtigung denkmalschutzrechtlicher Aspekte wird hier auf rund 360 Quadratmetern bis Mitte 2021 hochwertiger und gleichzeitig bezahlbarer Wohnraum geschaffen.

Welche Arbeiten notwendig sind und was bei den anderen Gebäuden geplant ist, das steht am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1093 Aufrufe
135 Wörter
6 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/15/st-katharina-in-der-weststadt-bezahlbarer-wohnraum/