Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Inge Gräßle will Norbert Barthle nachfolgen

Norbert Barthle gratuliert Dr. Inge Gräßle. Foto: caliskan

Die Gemeindehalle in Gschwend, sozusagen der Mittelpunkt zwischen dem Altkreis Schwäbisch Gmünd und dem früheren Kreis Backnang, ist immer der Treffpunkt zur Wahl der Kandidaten für die Bundestagswahl. Am Freitagabend waren 246 stimmberechtigte CDU-​Mitglieder aus dem Wahlkreis Backnang/​Gmünd gekommen und kürten mit 133 Stimmen Inge Gräßle aus Heidenheim zur Nachfolgerin von Norbert Barthle, der nicht mehr kandidierte.

Freitag, 16. Oktober 2020
Heinz Strohmaier
32 Sekunden Lesedauer

Neben Dr. Inge Gräßle hatte sich auch Jan Ebert (42) aus Kirchberg/​Murr um die Kandidatur beworben, ebenso der Deutsch-​Iraker Mustafa Al-​Ammar aus Schechingen, der mit vier Stimmen bei den CDU-​Mitgliedern aber keine Rolle spielte. Ebert gab aber eine überzeugende Bewerbung ab, scheiterte mit seinen 106 Stimmen aber ebenso.
Ausführlicher Bericht am Montag in der Rems-​Zeitung, da wir coronabedingt den Redaktionsschluss vorverlegen mussten und deshalb am Samstag nur einen Kurzbericht veröffentlichen können.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

855 Aufrufe
129 Wörter
5 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
GschwendNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/16/inge-graessle-will-norbert-barthle-nachfolgen/