Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Eschach

Deutsch-​Amerikanische Beziehungen: Panzer in Seifertshofen

Fotos: hs

In Amerika tobt der Wahlkampf um das Präsidentenamt, in Deutschland wird das verfolgt — zum Teil mit Sorge? Wir stellen in einer kleinen Serie Deutsche-​Amerikanische Beziehungen vor, die manchmal auch schon lange zurückliegen oder noch immer bestehen. Heute ein Blick nach Eschach-​Seifertshofen, wo Eugen Kiemele nicht nur Fahrzeuge und Geräte aus der Militärzeit ausstellt, sondern zu Beginn seines Unternehmertums alte Geräte aufgekauft und wieder hergerichtet hat.

Samstag, 17. Oktober 2020
Heinz Strohmaier
34 Sekunden Lesedauer

Ein „Amerikanischer Traum“ hat sich im Dörflein Seifertshofen bei Eschach auf der Frickenhofer Höhe
abgespielt. Mit dem, was die US-​Armee während ihrer Stationierungszeit in Süddeutschland nicht mehr benötigte und eigentlich verschrotten wollte, ist der sparsame Schwabe Eugen Kiemele (83) eine Kultfigur in der südwestdeutschen Trödel-​, Oldtimer-​, Traktor– und nicht zuletzt auch Military-​Szene geworden. In seinem Bauern– und Technikmuseum sind die USA stahlhart präsent.
Die ganze Geschichte am Samstag, 17. Oktober, in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1294 Aufrufe
138 Wörter
10 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
EschachNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/17/deutsch-amerikanische-beziehungen-panzer-in-seifertshofen/