Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite, die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller, aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Felicitas Vogt: K.o.-Sieg nach 32 Sekunden

Sport

Foto: Vogt

Aus dem erhofften ersten Profikampf über sechs Runden ist für Felicitas Vogt nichts geworden. Die Profiboxerin aus Bargau fertigte ihre Gegnerin Zorana Jakovlevic in Donauwörth deutlich schneller ab – durch einen blitzartigen K.o.-Sieg nach lediglich 32 Sekunden.

Sonntag, 18. Oktober 2020
Alex Vogt
37 Sekunden Lesedauer

„Ich habe direkt einen guten Leberhaken gesetzt“, berichtet Felicitas Vogt von ihrem fünften Profikampf, der am Samstagabend vor 70 Zuschauern im CPI Boxing Gym in Donauwörth stattfand. Sie benötigte nicht viele Schläge, um ihre Gegnerin Zorana Jakovlevic aus Serbien in diesem Duell im Bantamgewicht frühzeitig zu bezwingen. „Auf eine Gerade folgte ein Leber und dann noch mit der rechten Hand ein Körperhaken. Und dann war es das schon“, so die 25-​Jährige. Sie sei in dem Moment einfach schneller gewesen und habe die Lücke bei ihrer chancenlosen 19-​jährigen Gegnerin vom gastgebenden CPI Boxclub Donauwörth gesucht und gefunden.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 19. Oktober.