Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schießtalsee wurde abgefischt

Fotos: Heino Schütte

Neben der waidgerechten Fischerei ist beim Bezirksfischereiverein Lein-​Rems die Hege und Pflege sowie der Natur– und Umweltschutz an den Gewässern ein zentrales Thema. Das stellte der Verein mit seinen insgesamt 640 Mitgliedern am Wochenende im Schießtal mit einem großen Arbeitseinsatz unter Beweis.

Dienstag, 20. Oktober 2020
Manfred Laduch
32 Sekunden Lesedauer

Die Zahlen sind eindrucksvoll: Der Gmünder Bezirksfischereiverein bewirtschaftet 75 Kilometer Fließgewässer sowie 24 Hektar Stau– und Baggerseen. Bewirtschaften heißt, sich stets um das ökologische Gleichgewicht zu kümmern, um damit auch für eine gute Wasserqualität zu sorgen. Dies kommt den Menschen zugute, besonders natürlich auch einer intakten, vielfältigen Pflanzen– und Tierwelt. Auch der Schießtalsee gehört zu den Pachtgewässern, für die der Verein Verantwortung übernommen hat. Jetzt musste er abgefischt werden. Wie die Fischer vorgegangen sind und was ihnen in die Netze ging, steht in der Dienstags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1418 Aufrufe
129 Wörter
46 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/20/schiesstalsee-wurde-abgefischt/