Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

OB Arnold: Wie sich die Stadt weiterentwickeln sollte

Foto: gbr

Die Stadt Gmünd stecke in einer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Transformation, trug OB Richard Arnold dem Gemeinderat vor und durch Corona werde dieser Prozess noch beschleunigt. Der Oberbürgermeister skizzierte vor diesem Hintergrund verschiedene Handlungsfelder für die Stadtentwicklung.

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Gerold Bauer
31 Sekunden Lesedauer

Es gebe eine beschleunigte Urbanisierung und damit eine Metropolisierung im ländlichen Raum. Was früher bis Plüderhausen war, sei jetzt bis Hussenhofen. Sozialer Wohnraum werde zu einer wichtigen Frage. Auch der Klimawandel werde immer spür– und sichtbarer.
Deshalb müsse im Gemeinderat der Rahmen für das weitere Vorgehen gesetzt werden. Dank der neuen Medien gebe es darüber hinaus viele öffentliche Meinungen, die es früher nicht gegeben habe. „Da wird kommuniziert, was früher an Stammtischen gesagt wurde.“

Wie sich der Oberbürgermeister diese Transformation vorstellt, steht am 23. Oktober in der Rems-​Zeitung!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

888 Aufrufe
127 Wörter
35 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/22/ob-arnold-wie-sich-die-stadt-weiterentwickeln-sollte/