Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Polizeieinsatz am Abend: 34-​jähriger Mann rannte schreiend durch die Innenstadt

Foto: hs

Massive Polizeipräsenz am Donnerstagabend in der Gmünder Innenstadt: Besorgte Bürger hatten gemeldet, dass ein Mann augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand durch die Innenstadt renne.

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Heino Schütte
24 Sekunden Lesedauer

Der Verdächtige war zunächst in der Ledergasse aufgefallen. Aufgrund seines Gebrülls und einer wilden Hin– und Herrennerei machte er auf Passanten einen bedrohlichen Eindruck, so dass die Polizei alarmiert wurde. Auf dem Marktplatz wurde der Störenfried gestellt. Angesichts der Polizei hatte sich der 34-​Jährige dann auch wieder schnell beruhigt. An den umliegenden Bushaltestellen zogen die vielen Menschen sodann blitzschnell ihre Masken auf Mund und Nase, weil viele an eine Kontrolle hinsichtlich der Corona-​Regeln dachten.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2973 Aufrufe
99 Wörter
34 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/22/polizeieinsatz-am-abend-34-jaehriger-mann-rannte-schreiend-durch-die-innenstadt/