Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Foodsharing: Lebensmittel verschenken statt verschwenden

Foto: esc

„Ich baue keine Lebensmittel an, dass sie weggeworfen werden. Ich baue sie an, dass Menschen sie essen.“ Mit diesem Statement begründet Michael Krieg vom Steinbachhof, weshalb er das Projekt Foodsharing der Gmünder Jugendarbeit unterstützt. Jeden Mittwoch darf das Foodsharing-​Team an seinem Wochenmarktstand in Gmünd deshalb Gemüse abholen. Und er ist nicht der Einzige.

Samstag, 24. Oktober 2020
Edda Eschelbach
36 Sekunden Lesedauer

Mehrere Marktbeschicker des Gmünder Wochenmarkts und ebenfalls mehrere Einzelhändler in Schwäbisch Gmünd spenden jede Woche frische Lebensmittel, die am Foodsharing-​Stand verschenkt werden. Dass die vielen Bürgerinnen und Bürger im Spitalhof kostenlos Brot, Gemüse und Obst abholen können, erfordert viel Einsatz vom Foodsharing-​Team. im Vordergrund steht dabei der Gedanke: Keine Lebensmittel wegwerfen, die noch gut genug sind, um gegessen zu werden. Deshalb dürfen sich auch alle Menschen, die das möchten, am Mittwochabend im Spitalhof bedienen.

Die Samstagsreportage in der Rems-​Zeitung erzählt vom aufwändigen Engagement und von der Motivation der Team-​Mitglieder und der Lebensmittelspender.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1617 Aufrufe
147 Wörter
33 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/24/foodsharing-lebensmittel-verschenken-statt-verschwenden/