Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Handball: In der Oberliga kann am Wochenende noch gespielt werden

Foto: edk

An diesem Mittwoch hat der Vorstand von Handball Baden-​Württemberg e. V. via Videokonferenz getagt. Die kurzfristig einberufene Sitzung sollte sich mit dem weiteren Verlauf des Spielbetriebs in der Baden-​Württemberg-​Oberliga (BWOL) beschäftigen.

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Alex Vogt
1 Minute 13 Sekunden Lesedauer

Im Vorfeld wurde ein Stimmungsbild der Oberliga-​Vereine eingeholt. In den drei Landesverbänden Baden, Südbaden und Württemberg wurde am Dienstag beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ruhen zu lassen. „Uns war es wichtig, die Meinung der Vereine zu kennen, bevor wir eine Entscheidung treffen“, sagt Johannes Kern, Vorsitzender des Landesausschuss Spieltechnik. „Der Spielbetrieb in der 4. Liga ist sicherlich anders zu bewerten als in den Verbänden. Wir hatten bisher auch deutlich weniger Spielabsagen in der BWOL als in den einzelnen Verbänden, obwohl wir auch in der BWOL die Regelung eingeführt hatten, dass Vereine Spiele absetzen können, wenn sie aus einem Landkreis kommen, der eine Sieben-​Tage-​Inzidenz über 50 pro 100 000 Einwohner hat oder sie gegen eine Mannschaft aus einem solchen Landkreis spielen müssen.“
Das Ergebnis der Umfrage, an der sich fast alle Vereine beteiligten, bestätigt diese Erfahrung. „Eine deutliche Mehrheit war dafür, den Spielbetrieb unter den bisherigen Bedingungen solange fortzuführen, bis die Politik keinen Spielbetrieb mehr zulässt“, erklärt Peter Knapp, Vorstandsvorsitzender von Handball Baden-​Württemberg und Präsident des Badischen Handball-​Verbandes.
Nun hat die Politik eine Entscheidung getroffen und unterbindet den Amateur– und Breitensport ab dem 2. November. „Die Mehrheit der Vereine war dafür, den Spielbetrieb fortzusetzen. Daher haben wir analog der 3. Liga beschlossen, dass am kommenden Wochenende noch Spiele stattfinden können. Sollten Vereine nicht antreten wollen, können die Spiele weiterhin ohne Nachteile abgesetzt werden.“
Ab dem 2. November ruht dann im ganzen Land der Trainings– und Spielbetrieb im Amateurhandball. Wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird und vor allem in welchem Modus, werden die Verantwortlichen nun klären und zeitnah darüber informieren.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2161 Aufrufe
292 Wörter
28 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/29/handball-in-der-oberliga-kann-am-wochenende-noch-gespielt-werden/