Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Warum Masken trotz niedrig klingender Corona-​Infektionsrate wichtig sind

Foto: gbr

Die Zahl der Corona-​Toten im Ostalbreis ist seit Ende letzter Woche von 44 auf 45 gestiegen, die Zahl nachgewiesener aktiver Infektionen seither von 60 auf 50 zurück gegangen. Angesichts von über 300.000 Einwohnern im Ostalbkreis erscheint die Infektionsrate relativ niedrig — doch nun Entwarnung zu geben, wäre nach Einschätzung des Landrats das völlig falsche Signal.

Donnerstag, 08. Oktober 2020
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

Die Dunkelziffer der Infektionen dürfte noch deutlich höher sein, denn es ist ja nur ein eher kleiner Teil der Ostalb-​Bürger, die auf Corona getestet wurden/​werden. In einem Appell hatte Landrat Dr. Joachim Bläse die Bevölkerung aufgefordert, den Infektionsschutz nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und weiterhin durch Masken, Abstand und Handreinigung der Ausbreitung von Covid-​19 entgegen zu treten.

Aus diesem Anlaß hat die RZ einen Blick auf die aktuellen
Zahlen geworfen - nachzulesen in der Ausgabe vom 8. Oktober!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

776 Aufrufe
136 Wörter
12 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/10/8/warum-masken-trotz-niedrig-klingender-corona-infektionsrate-wichtig-sind/