Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Lindach

Modellprojekt hilft beim Wunsch, zuhause alt zu werden

Von links: Ortsvorsteher Klaus-​Peter Funk, Dieter Baun und Renate Wahl. Foto: nb

In den eigenen vier Wänden alt zu werden ist mit der größte Wunsch, den ältere Mitbürger haben. Das Modellprojekt „Stark durch Gegenseitigkeit – Selbsthilfe im Vor– und Umfeld von Pflege“ hilft hierbei.

Dienstag, 10. November 2020
Nicole Beuther
35 Sekunden Lesedauer

Teil des Projekts wird in Gmünd der Stadtteil Lindach sein. Der zuständige Mitarbeiter Dieter Baun wurde im Rahmen der Ortschaftsratssitzung am Montagabend dem Gremium vorgestellt.
Dass Lindacher Bürger, die gepflegt werden müssen, in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können, formulierte er als Hauptanliegen des Projekts, das auch von Renate Wahl (Leiterin des Generationentreffs Spitalmühle) vorgestellt wurde.
Baun kündigte einen Fragebogen an, der an alle über 65-​Jährigen in Lindach verteilt wird und der Frage nachgehen soll, was sich die Mitbürger wünschen.

Weiteres Thema in der Sitzung war der Entwurf zum Haushalt 2021 — welche Lindacher Maßnahmen im Entwurf vorgesehen sind und was verschoben werden muss, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

764 Aufrufe
143 Wörter
21 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
LindachNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/10/modellprojekt-hilft-beim-wunsch-zuhause-alt-zu-werden/