Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Zugang zu Kliniken weiter eingeschränkt

Symbol-​Foto: gbr

Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen im Ostalbkreis gelten zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter ab Mittwoch, 18. November, weitere Zugangsbeschränkungen für Besucher in den Kliniken des Ostalbkreises.

Montag, 16. November 2020
Gerold Bauer
37 Sekunden Lesedauer

„Bitte nehmen Sie gegebenenfalls vorab mit der Information /​Pforte der jeweiligen Klinik Kontakt auf“, appelliert die Verwaltung der Kliniken im Ostalbkreis. Es soll vermieden werden, dass Personen im Krankenhaus vor der Tür stehen und dann abgewiesen werden müssen, weil die Voraussetzungen für ein Besuchsrecht nicht erfüllen.
Besuche beziehungsweise die Begleitung von Patienten zur Behandlung sind in den Krankenhäusern im Ostalbkreis ab Mittwoch nur noch in folgenden Situationen möglich:
- Besuch eines Elternteils eines kranken Kindes
- Begleitpersonen von Patienten, bei denen es medizinisch notwendig ist
- im Sterben liegende sowie verstorbene Patienten
- Väter/​Begleitperson dürfen bei der Geburt/​Kaiserschnitt anwesend sein.
- Väter/​Begleitperson dürfen die Partnerin und das Neugeborene auf der Entbindungsstation für eine Stunde am Tag besuchen (Besuche von Geschwisterkindern sowie weiteren Angehörigen sind leider nicht möglich)

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1626 Aufrufe
151 Wörter
12 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/16/zugang-zu-kliniken-weiter-eingeschraenkt/