Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Dehoga-​Chef Dagobert Hämmerer zur Schließung der Gastronomie

Foto: esc

Die Schließung der Gastronomie ab dem heutigen Montag wird von vielen heiß diskutiert. Doch wie sehen die Betroffenen selbst die Anordnung und ihre Situation? Der Vorsitzende des Hotel– und Gaststättenverbands Dehoga im Ostalbkreis, Dagobert Hämmerer, beschreibt die zwei Seiten der Medaille.

Montag, 02. November 2020
Edda Eschelbach
34 Sekunden Lesedauer

Die Entscheidung von Bund und Ländern, die gesamte Gastronomie einen ganzen Monat lang zu schließen, trifft auch die Gastronomen und Hoteliers im Ostalbkreis hart. Daran besteht kein Zweifel. „Zumal sich die meisten an sämtliche Auflagen gehalten haben. Viele haben richtig Geld in die Hand genommen, um ihre Betriebe sicher zu machen“, erklärt Dagobert Hämmerer. Doch er sehe die Maßnahmen auch als gerechtfertigt an.

Warum er in Teilen Verständnis hat für die Entscheidung von Bund und Ländern, und wie er die Hilfszahlungen an die Gastronomen bewertet, erläutert Dagobert Hämmerer am 2. November in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1225 Aufrufe
136 Wörter
29 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/2/dehoga-chef-dagobert-kaemmerer-zur-schliessung-der-gastronomie/