Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Klepperle-​Reaktivierung: Kreis Göppingen will Fakten auf dem Tisch

Foto: nb

Vor dem Hintergrund, dass sich die ehemalige Bahnstrecke zwischen Gmünd und Göppingen seit sehr vielen Jahren als Rad– und Wanderstrecke bestens etabliert hat, gab es zahlreiche kritische Stimmung zur Idee, dass dort künftig vielleicht wieder Personenzüge rollen könnten. Auf Landkreisebene wird das Thema dennoch weiterhin verfolgt. Es sollen Fakten auf den Tisch.

Dienstag, 24. November 2020
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer


Mit den neuen Förderbedingungen durch Bund und Land winken Zuschüsse für eine künftige Wiederaufnahme des Bahnbetriebs bis zu 96 Prozent Zuschüsse für Planung und Baumaßnahmen. Auch der Betrieb würde zu großen Teilen durch das Land übernommen – vorausgesetzt die Nutzerzahlen stimmen. Zumindest in sozialen Netzwerken und Leserbriefen in der RZ ist das Urteil über das Projekt trotzdem bereits mehrheitlich gesprochen: Die mit dem Rad– und Wanderweg geschaffene Möglichkeiten dürfen nicht beeinträchtigt werden.

Wie und warum der Landkreis Göppingen dieses Projekt voran treibt, steht am 24. November in der RZ!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2299 Aufrufe
143 Wörter
64 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/24/klepperle-reaktivierung-kreis-goeppingen-will-fakten-auf-dem-tisch/